Fantasy Filmfest: After

After war eine gute Wahl. Spannend und ein bisschen märchenhaft mysteriös. Ana ist mit dem Überlandbus auf dem Weg nach Hause, als einziger weitere Fahrgast steigt Freddy zu, die beiden kommen ins Gespräch, der Bus gerät in einen Unfall. Am nächsten Morgen wacht Ana auf, sie hat verschlafen und kommt zu spät zur Arbeit, nur dass das keiner merkt, denn das Krankenhaus ist leer. Die ganze Stadt ist leer. Nur Freddy ist da. Und eine dunkle Wolkenwand, die die Stadt an allen Seiten umschließt und langsam näher kommt … Die Auflösung hat mich nicht komplett überrascht, aber die Geschichte ist clever und liebevoll konstruiert.

Eben habe ich noch das Goodie-Paket, das die Dauerkartenbesitzer bekommen, abgeholt. Es besteht aus einem T-Shirt und einer Tasche mit Kugelschreiber, Schlüsselband, Erste-Hilfe-Set und Erfrischungstuch drin. Sehr aufmerksam. Das Erste-Hilfe-Kästchen eignet sich bestimmt auch gut als Nähkästchen. Gleich gibt es Thale, und das war es dann für heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.